Drucken
Zugriffe: 1159

 

Im Mai diesen Jahres ist Tobias Schmidt, Jugendtrainer des Tuspo 1883 e.V. Dahlhausen, dem
familiären Sportverein von der Wupper, von einer prominent besetzten Jury z.B. mit Uli Stielike,
Dirk Lottner und Erich Ruthemöller zu einem von "100 stilllen Helden" in Deutschland gewählt
worden. Die Wahl wurde von der gemeinnützigen Gesellschaft KOMM Mit in Zusammenarbeit
mit dem DFB durchgeführt.

Die 100 Sieger wurden zu einer einwöchigen Reise mit Trainerworkshop nach Santa Susanna
in die Nähe von Barcelona eingeladen. Am Sonntag 18.10. ging es Abends mit dem Bus von Köln
ins sonnige Spanien. Dabei waren aus dem Bereich des Fußballverbands Niedderrhein nur 6 Teilnehmer,
davon neben Tobias mit Fritz Schmitz (SSV Berg. Born) noch ein weiterer Sieger aus dem Fußballkreis Remscheid.

Vorort erwartete Tobias und  die Teilnehmer ein gutes 4 Sterne Hotel, sowie ein reichhaltiges Programm
aus Sport und Kultur.
Die vielfältigen und informationsreichen Theorie- und Praxiseinheiten mit den erfahrenen
und lockeren DFB-Refrenten (z.B. Standardsituationen mit Dirk Lottner -Ex-Profi vom 1.FC Köln)
brachten viele neue Ideen und Eindrücke für das weitere Training im Heimatverein.

Der Ehrungsabend für die "100 stillen Helden" in einem festlichen Rahmen in einer historischen
Burg wurde u.a. von Erich Ruthemöller und Dirk Lottner durchgeführt.
Eine Tagestour nach Barcelona mit Stadtrundfahrt, Besichtigung von Camp Nou dem Stadion des FC Barcelona
standen ebenso auf dem Programm wie der Besuch des U 19 Finalspiels des von Komm Mit organsierten
internationalen Turniers "Copa de Sant Vicenc" mit ca. 60 Teams aus 8 Ländern. Beieindruckend war dabei
der gemeinschaftliche Abschluss aller Teams nach dem Finalspiel im kleinen Stadion mit Einlaufen und
Nationalhymne wie bei den Profis. Gänsehautstimmung sowie ein Feuerwerk waren dabei inklusive.

Am lezten Abend gab es dann noch eine Abschiedsfeier mit Resümee, Essen und Trinken sowie einem
gemütlichen Beisammensein bis zur Abfahrt in die Heimat.

Fazit:
Eine hervorragend organisierte Reise mit vielen neuen Eindrücken für das Training zu Hause. Dazu wurden
von Tobias noch viele neue Kontakte zu Trainerkollegen aus ganz NRW geknüpft, die zum Teil auch weiter
nach der Reise gehalten werden sollen. Ein Teil dieser Gruppe hat sogar die Absicht in 2016 oder 2017 diese
Reise nochmal auf eigene Kosten gemeinsam zu wiederholen.